BRUNHILD.

Die Geschichte der Nibelungen aus der Sicht einer Betroffenen.

Uraufführung am 28. Oktober 2021

Laura-Anthea Heyner
Bild: Niklas Berg, Verena Postweiler
Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Brunhild verliert in der Hochzeitsnacht auf einen Schlag ihre Macht. Da ist was mit ihr passiert, was sie nicht begreifen kann – und doch begreifen muss, um weiter leben zu können. Schließlich kommt sie einem Geheimnis der Nibelungen auf die Spur, das drei Männer hüten wie einen Schatz: dem Grund, der Ursache, dem Anfang vom Untergang der Nibelungen.

BRUNHILD ist eine Überschreibung des Nibelungen-Narrativs mit alten und neuen Texten, mit sechs Schauspieler:innen, vier Musiker:innen, mit Witz, mit Mut und mit viel Drama.

 

Uraufführung am 28. Oktober 2021, 19.30 Uhr, in der Schinkelhalle, Schiffbauergasse 4A, in 14467 Potsdam. Weitere Aufführungen am 29./30. und 31. Oktober 2021, jeweils um 19.30 Uhr.